Das Bookkeepr-Team hat sich das Ziel gesetzt, Buchhaltung für jeden einfach zu machen: Ronaldo Saçaj, Lorenz Kromer, Sanjin Kreibich und Sebastian Koller.
Das Bookkeepr-Team hat sich das Ziel gesetzt, Buchhaltung für jeden einfach zu machen: Ronaldo Saçaj, Lorenz Kromer, Sanjin Kreibich und Sebastian Koller. © Bookkeepr/Marta Gillner
Bookkeepr

Buch­hal­tung
neu gedacht

Die Buchhaltung selbst erledigen, ohne Know-how? Die App des Villacher Unternehmens „Bookkeepr“ macht es möglich.

19.06.2024 12:00 - Update am: 27.06.2024 14:09 von Corina Thalhammer
Lesezeit 3 Minuten

San­jin Krei­bich stu­dier­te BWL und sam­mel­te in der Steu­er- und Wirt­schafts­prü­fung Berufs­er­fah­rung. Eine Steu­er­erklä­rung kor­rekt aus­zu­fül­len ist für ihn daher kei­ne Her­aus­for­de­rung. Doch als er sich selbst­stän­dig mach­te und nach einer digi­ta­len Buch­hal­tungs­lö­sung such­te, war er von den Ange­bo­ten auf dem Markt wenig über­zeugt.

„Schon auf der ers­ten Sei­te wird man mit Fach­be­grif­fen über­häuft“, das sei für Lai­en unver­ständ­lich. „Dabei soll­te Buch­hal­tung für jeden ein­fach sein“, ist der Jung­un­ter­neh­mer über­zeugt. Krei­bichs Idee: Eine digi­ta­le und ein­fa­che Buch­hal­tungs­lö­sung zu ent­wi­ckeln, die vor allem in Ein-Per­so­nen- und Kleinst­un­ter­neh­men zum Ein­satz kommt.

© Book­kee­pr

Buch­hal­tung per App ohne Fach­be­grif­fe

Gesagt, getan: 2022 grün­de­te Krei­bich, im Juni 2023 kam die App auf den Markt. Sie kommt ohne kom­pli­zier­te Fach­be­grif­fe aus, ist intui­tiv und ver­ein­facht die Ver­wal­tung von Steu­er­an­ge­le­gen­hei­ten. Die App sor­tiert und zeigt die erfass­ten Bele­ge auto­ma­tisch an, um Ein­nah­men und Aus­ga­ben über­sicht­lich zu hal­ten und die Steu­er­erklä­rung vor­zu­be­rei­ten. Je nach Kom­ple­xi­tät der Steuer­erklärung wird ent­we­der eine Schritt-für-Schritt-Anlei­tung zur Selbst­er­klä­rung oder in kom­pli­zier­ten Fäl­len das Beauf­tra­gen einer Steu­er­kanz­lei emp­foh­len. Außer­dem auto­ma­ti­siert die App Buch­hal­tungs­auf­ga­ben, um Zeit zu spa­ren. Das wis­sen auch die Kun­den zu schät­zen, von denen vie­le aus krea­ti­ven Bran­chen kom­men.

© Book­kee­pr

Book­kee­pr star­tet KI-Pro­jekt mit Fach­hoch­schu­le

För­de­run­gen spie­len für das Unter­neh­men eine gro­ße Rol­le. „Sie ermög­li­chen es uns, unser Pro­dukt wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und Inno­va­tio­nen vor­an­zu­trei­ben.“ Aktu­ell wird gemein­sam mit der Fach­hoch­schu­le Kärn­ten an einer Neue­rung gear­bei­tet. Das For­schungs­pro­jekt beschäf­tigt sich mit der Fra­ge, wie man KI am bes­ten ein­set­zen kann, um Buch­hal­tungs­be­le­ge auto­ma­ti­siert zu ver­ar­bei­ten.

Eines der Vor­ha­ben die­ses Jah­res ist es, das For­schungs­pro­jekt abzu­schlie­ßen. Als wei­te­re Zie­le hat sich das Team gesetzt, die Zusam­men­ar­beit mit Steu­er­be­ra­tern zu inten­si­vie­ren, ers­te Mar­ke­ting-Kanä­le zu tes­ten und auch eine wei­te­re Finan­zie­rungs­run­de ist in Pla­nung.

Über Book­kee­pr

„Book­kee­pr“ möch­te die Buch­hal­tung und Steu­er­ver­wal­tung durch Smart­phone-App und Künst­li­cher Intel­li­genz ver­ein­fa­chen. Beson­ders EPU sol­len von der sim­pli­fi­zier­ten, kostengüns­tigeren und feh­ler­frei­en Steu­er­erklä­rung pro­fi­tie­ren. 2023 erhielt der Betrieb ein sechs­stel­li­ges Invest­ment vom Car­in­thi­an Ven­ture Fonds und der Steu­er­be­ra­te­rin ­Nata­lie Enzin­ger.

Mehr dazu
Info-Icon
Mehr dazu fin­den Sie in der Kate­go­rie: Die Ein­stei­ger